Bakingsheets

Keep calm and bake on

Thank you for playing my game (Auberginen-Pasta à la Matt)

Na, wenn dieses Wetter mal nicht urlaubsreif macht. Im doppelten Sinne. Einerseits ist es viel zu warm, insbesondere in der Stadt. Andererseits erinnern mich der sommerliche Duft und die Wärme auf der Haut an Urlaub in fernen, warmen Ländern. Ein tolles Urlaubsland, von dem ich schon einiges gesehen habe, ist Italien. Die Verbindung von alter Kultur, Bergen und dem Meer ist einfach toll und ganz nach meinem Geschmack. Umso sympathischer wird Italien für mich wenn ich es aus kulinarischer Sicht betrachte. Mal vom Eis abgesehen (omnomnom!) habe ich in Italien als Vegetarier nie Probleme gehabt ein Gericht im Restaurant zu finden, sondern hatte – im Gegenteil – oft eine Riesenauswahl. Was ich an der italienischen Küche liebe, ist, dass sie mit ganz wenigen Zutaten auskommt und die Gerichte, trotz wenig Aufwand bei der Zubereitung, unglaublich lecker sind. Eines dieser Gerichte stammt aus dem genialen Kopf von Matt und hat schon viele Gäste beglückt. Deshalb möchte ich diese tolle Auberginen-Pasta bei Sia’s „Auf die Nudel, fertig, Pasta!“-Event ins Rennen schicken. Guckt doch mal bei Sia vorbei – ihr Soulfood ist herrlich kreativ und ganz sicher was für die Seele.

Sia´s Soulfood Pasta Blogevent Event Banner

Sia’s Blogevent zu Pasta – schaut doch mal vorbei! 🙂

Und hier kommen die Zutaten:

  • 500 Gramm Nudeln
  • 750 Gramm Cocktailtomaten
  • 1 Aubergine
  • ½ Scamorza
  • Etwas frischer Basilikum

Schneidet die Aubergine in Ringe und salzt sie. Lasst sie dann auf Küchenrolle oder einem sauberen Küchenhandtuch liegen bis das Wasser austritt, was ca. eine halbe Stunde dauern wird. Somit verhindert ihr, dass die Aubergine bitter schmeckt. Schneidet sie dann in kleine Stücke und bratet sie mit etwas Öl an. Nehmt sie anschließend aus der Pfanne und stellt sie erstmal zur Seite. Jetzt könnt ihr schon eure Nudeln aufsetzen.

auberginen pasta zutaten

So einfach und so yummi. 🙂

Machen wir dann mit der Sauce weiter, die lediglich aus den Tomaten besteht. Wir haben diese Zubereitungsart von einem echten Italiener gelernt, als wir eine Weile in London waren. Seitdem machen wir unserer Tomatensauce nur noch so. Ihr werdet sehen: Es ist super-einfach und sooo lecker. Halbiert die Tomaten und bratet sie an bis sie anfangen zu zerfallen. Zerdrückt sie dann mit einer Gabel und würzt sie mit etwas Pfeffer und Salz. Sollte euch die Sauce zu dickflüssig werden, gießt einfach etwas Wasser auf, aber mitunter wird das nicht nötig sein, da die Tomaten bereits viel Wasser enthalten.

auberginen pasta tomatensauce

Tomatensauce selbst gemacht – so schmeckt sie am besten!

Gleich sind wir auch schon fertig. Werft die Aubergine, den geschnittenen Scamorza und den frischen Basilikum in die Tomatensauce, damit alles warm wird und der Käse gut zerlaufen kann. Der geräucherte Mozzarella gibt dem Ganzen eine schöne Rauchnote, die wunderbar zur Aubergine passt. Rührt zum Schluss noch die Pasta unter und fertig ist dieses wunderbare Gericht.

auberginen pasta

Frische Zutaten und zerlaufener Käse – mhmmm.

Was haltet ihr von der Pasta? Wie bereitet ihr eure liebste zu? Wie macht ihr eure Tomatensauce? Ich freue mich wie immer auf eure Kommentare! 🙂


Bake on:


Kommentare

  1. Liebe Britta,
    ach ich freue mich, dass du dabei bist!!! Und dann noch mit so einer leckeren Auberginen Pasta…mhhhh :-)Genau mein Geschmack. Vielen Dank für deinen leckeren Beitrag.
    Viele liebe Grüße
    Sia

    • Liebe Sia,

      vielen Dank für deine Worte – ich freue mich, dass dir meine Pasta gefällt. 🙂
      Ich hatte viel Spaß bei deiner Aktion und freue mich schon auf’s nächste Mal! 🙂

      Viele liebe Grüße
      Britta

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

TrackBack URL

http://bakingsheets.de/thank-you-for-playing-my-game-auberginen-pasta-a-la-matt/trackback/